12. März 2021

0 Kommentar

Kinderyogalehrer / Kinderyoga-Übungsleiter

Praxisnahe Ausbildung „Yoga für Kinder“ für Yogalehrer, Erzieher, Lehrer, Therapeuten und allen, die mit Kindern beruflich Yoga üben wollen.

Yoga für Kinder lenkt und beruhigt Gefühle, beseitigt durch Dehn- und Atemübungen Anspannungen, verbessert die Konzentrationsfähigkeit und das körperliche Wohlbefinden der Kinder. Yoga für Kinder wird spielerisch vermittelt und ist in Geschichten und Phantasiereisen eingebettet.

Die Yogapraxis dient der Gesunderhaltung und der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes.

„Wichtig ist mir im Kinderyoga, dass die Kinder sich selbst wahrnehmen. Spüren, was ihnen gut tut, lernen wie sie Stress und aufgestaute Gefühle los werden können. Und zusätzlich ihre Fantasie und alle Sinne in der Yogastunde erleben können. Kinderyoga ist manchmal sehr lebendig, aber auch die Stille wird von den Kindern verlangt und sehr genossen!“ Stefanie Kinter

ZIEL
Sie zu befähigen, selbstständig mit Kindern Yoga zu üben, zielgerichtete Kinderyogastunden und -Kurse zu konzipieren, zu organisieren und zu leiten sowie Elemente daraus in Ihre Arbeit mit Kindern zu integrieren.

VORAUSSETZUNG
Erfahrung im Umgang mit Kindern. Eigene Yogaerfahrung ist wünschenswert.

FÜR WEN?
Für Kitas, Erzieherinnen, Tagesmütter:
Fördern Sie mit den vielfältigen Übungen aus dem Yoga Ihre zu betreuenden Kinder von 2-6 Jahren in der Entwicklung der Motorik, des Geistes sowie in der Persönlichkeitsentwicklung. Kinderyoga macht gerade den „kleinen Yogis“ sehr viel Spaß, sie liebe es wie ein Löwe zu brüllen (gegen Wut, Förderung des Selbstbewusstseins), wie ein Schmetterling zu summen (zum zu Ruhe kommen, nach innen zu lauschen), wie eine Katze auf einer Hand und einem Bein zu balancieren (Körperbewusstsein) oder mit der ganzen Gruppe wie eine regenbogenfarbige Lotusblume aufzublühen (Entwicklung der Fantasie, Soziales Verhalten).

Für Lehrer, Pädagogen, Therapeuten, Yogalehrer o.ä.:
Mit Yoga lernen die Schüler sich selbst auszugleichen. Sie erhalten gezielte Tipps und Erfahrungsfelder für ihren Alltag. Daher sind die Schüler sehr motiviert. Als Pädagoge oder Therapeut können Sie Elemente aus dem Yoga in Ihren Unterricht, in Projektwochen, auf Klassenfahrten oder in Ihren Arbeitstag einbauen: Aufmerksamkeit und mehr Konzentration, „Friendens- und Stilleübungen“ zur Entspannung. Sie fördern die Stärken der Kinder und unterstützen Sie damit auf dem Weg zur Persönlichkeitsentwicklung. Oft sich sich die Kinder ihrer Stärken und Talente nicht richtig bewusst, sind unsicher, ungelenk und emotional stark schwankend in der Pubertät. Mit Yoga geben Sie ihnen eine „Schatztruhe“ mit für’s Leben. Stärken ihre Resilienz

Resilienz: von lat. resilire ‚zurückspringen‘ ‚abprallen‘ – oder psychische Widerstandsfähigkeit, ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen.

Für mehr Infos oder Fragen, nehmen Sie gerne auch Kontakt mit der Dozentin, Stefanie Kinter, auf: steffi@yogazentrum-travemuende.de, Tel. 0171 – 88 33 505.

ZERTIFIKAT / ABSCHLUSS
Nach dem Abschluss der Ausbildung sind Sie in der Lage einen Kinderyogakurs altersgemäß zu planen und anzuleiten. Für die Teilnahme an jedem Modul erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Nach erfolgreicher Teilnahme von allen Bausteinen erhalten Sie das Zertifikat „Übungsleiter für Kinderyoga“ bzw. „Kinderyogalehrer“ wenn Sie schon Yogalehrer sind (bitte Nachweis der Yogayogalehrer Ausbildung 200 h einreichen).

Das vermitteln wir dir

INHALTE TEIL I: KINDERYOGA GRUNDLAGEN

  • Philosophie und Geschichte des Yoga
  • Geeignete Yogahaltungen (Asanas) für Kinder und deren Wirkungen
  • Methoden der Entspannung und Konzentration
  • Stundenaufbau und Entwicklung
  • Alterspezifische Ansprache, Methodik und Didaktik, etc.
  • Vorbereitende Übungen und Yogaspiele
  • Atem- und Entspannungsübungen
  • Einsatz von Musik und Medien
  • Beispielyogastunden für verschiedene Altersgruppen: U3, Kiga, Grundschulalter, Teenies
  • Eltern-Kind-Yoga / Familienyoga / Partnerübungen
  • Konzeption von Kinderyogastunden mit bestimmten Wirkungen
  • Konzeption eines Kinderyogakurses
  • Moderierte Vorstelleinheiten der Teilnehmer

INHALTE TEIL II: KINDERYOGA AUFBAU/VERTIEFUNG

  • Yoga für Kinder mit besonderen Bedürfnissen (z.B. mit ADHS/ADS, Autismus, Down-Syndrom, Skoliose, Atemwegserkrankungen, Körperlichen Einschränkungen etc.)
  • Yoga und Kinderyoga-Vertiefung
  • Vertiefung Yoga-Anatomie in Bezug auf Kinder
  • Yoga-Energiesysteme (Chakren, Nadis)
  • Korrekturmöglichkeiten bei Kindern
  • Praktisches Unterrichten sowie Beobachtung
  • Supervision und Austausch
  • Tipps für die eigene Praxis
  • Kinderyogalehrer als Beruf: Tipps & Erfahrungsaustausch zur Selbstständigkeit, Versicherung, Steuern, Marketing, Buchhaltung etc.

Tags

Yoga für Kinder, Yogalehrer


Ihnen gefällt vielleicht auch...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Einfach unsere Kurse durchstöbern
und buchen?